Bodenplatte von unten

 

Gerade unter Gründungsplatten gelten besondere Anforderungen an die Wärmedämmung: hervorragende Druckfestigkeit, Unverrottbarkeit und geringe Wasseraufnahme. Um Wärmebrücken zu vermeiden, ist es sinnvoll, die Dämmung ganzflächig zu verlegen. An diese wird direkt, ebenfalls wärmebrückenfrei, die aufgehende Perimeterdämmung der Kellerwand angeschlossen. So ist der Keller des Gebäudes vollständig und umfassend mit Dämmstoff umhüllt.

 

Außerdem kann ein Frostschirm angeordnet werden, der das Eindringen des Frostes unter die Bodenplatte verhindert. Dabei wird die Wärmedämmung über den Bereich der Gründungsplatte hinaus verlängert.